Marco van Bastens Galavorstellung

Stadio Giuseppe Meazza, Mailand – 25.11.1992 – Gruppenphase
Milan
Milan
Van Basten 33, 53 (P), 61, 62
4 - 0
Göteborg
Göteborg
Geniale Einzelkönner

"Ich hätte van Basten heute mit 9,5 bewertet, aber nur, weil es Perfektion meiner Meinung nach nicht gibt" - Fabio Capello

1992/93

• Der französische Stürmer Frank Sauzée eroberte bei der ersten Auflage der UEFA Champions League mit fünf Treffern die Torjägerkrone. Unter anderem gelang ihm in der Gruppenphase beim 6:0-Sieg von Olympique de Marseille gegen PFC CSKA Moskva ein Dreierpack.

• Marseille krönte sich zum ersten französischen Gewinner des Wettbewerbs. Beim 1:0-Sieg im Finale gegen den AC Milan im Münchner Olympiastadion erzielte Abwehrspieler Basile Boli kurz vor der Pause nach einem Eckball das einzige Tor des Spiels.

• Rangers FC ging kein einziges Mal als Verlierer vom Platz. Trotzdem zog Marseille anstelle der Schotten ins Finale ein, da die Rangers im letzten Gruppenspiel gegen CSKA Moskva nicht über ein torloses Remis hinauskamen.

Jedes gute Buch sollte mit einem Satz beginnen, der dem Leser in Erinnerung bleibt. Marco van Basten sorgte zum Auftakt der ersten Auflage der Gruppenphase der UEFA Champions League für einen ebenso würdigen Beginn. Der schwedische Meister IFK Göteborg hielt in der ersten halben Stunde gut dagegen. Nachdem Van Basten mit seinem linken Fuß den Führungstreffer erzielt hatte, mutierte allerdings das Spiel zu einer bemerkenswerten Ein-Mann-Show.

Eine hartnäckige Knöchelverletzung bedeutete am Ende der Saison das Karriereende für den Niederländer. Einen Monat nach seinem 28. Geburtstag machte er sich jedoch unvergesslich. Trainer Fabio Capello schickte seine Mannschaft mit einer offensiven Ausrichtung aufs Feld. Stürmer Daniele Massaro wurde für den verletzten Paolo Maldini als Linksverteidiger aufgeboten. Diese Umstellung wäre beinahe ins Auge gegangen, als Peter Eriksson zweimal gefährlich vor das Tor der Gastgeber kam.

Gianluigi Lentini und Stefano Eranio machten viel Druck über die Flügel, die Rossoneri hatten das Spiel unter Kontrolle. Jean-Pierre Papin brachte die Mailänder beinahe in Führung, sein Distanzschuss klatschte an den rechten Pfosten. Drei Minuten später lieferte der Franzose die Vorlage für van Basten, der das 1:0 erzielte. Ab diesem Zeitpunkt dominierten die Gastgeber. Vor allem van Basten.

Die Nummer 9 verwandelte zunächst kurz nach Seitenwechsel einen Strafstoß. Wenig später jagte der Niederländer den Ball mit einer akrobatischen Einlage in die untere linke Ecke. Innerhalb von 60 Sekunden ließ er schließlich das 4:0 folgen. Van Basten spielte die gesamte Abwehr aus, spielte den Ball mit seinem rechten Fuß an Schlussmann Thomas Ravelli vorbei und schloss mit links ab.

Ravelli zeigte sich danach über seine Hintermannschaft sehr verärgert, aber manchmal lassen sich Gegentore einfach nicht verhindern. Sogar Capello, der Komplimente nicht gerade großzügig verteilt, war überwältigt. "Ich hätte van Basten heute mit 9,5 bewertet", so Capello, "aber nur, weil es Perfektion meiner Meinung nach nicht gibt."

Schlüsselspieler

  • Ravelli

    Torhüter Thomas Ravelli brachte es zwischen 1981 und 1997 auf insgesamt 143 Länderspieleinsätze. Bei der FIFA-Weltmeisterschaft 1994 kam der Höhepunkt seiner großen Karriere, als er mehrere Elfmeter abwehrte und Schweden so bis ins Halbfinale führte. Als sicherer Rückhalt von Östers IF und später IFK Göteborg gewann der Sohn österreichischer Einwanderer in drei Jahrzehnten neun schwedische Meistertitel.

  • Van Basten

    Van Basten war von Anfang an für Größeres bestimmt, als er sein Debüt für den AFC Ajax als Nachfolger von Johan Cruyff gab. Der 17-Jährige traf gleich in seinem ersten Spiel und ließ weitere 127 Tore in 133 Partien folgen, bevor er 1987 zum AC Milan wechselte. Im darauffolgenden Jahr wurde er beim Gewinn der UEFA-Europameisterschaft zum großen Star im Team der Niederlande. Van Basten eroberte zum ersten von insgesamt drei Malen den Ballon d'Or. Er hätte womöglich noch mehr gewonnen, wenn er nicht im Alter von 30 Jahren wegen einer chronischen Knöchelverletzung seine Karriere beenden hätte müssen.

  • Baresi

    Baresi war das Fundament, auf dem die Erfolge des AC Milan in den 1980er- und 1990er-Jahren basierten. Baresis Spitzname "El Picinin" (der Kleine) täuschte über seine enorme körperliche Präsenz hinweg. Zumeist als Libero eingesetzt, gewann er mit den Rossoneri sechs Mal die Serie A und drei Mal den Pokal der europäischen Meistervereine. Es hätte auch alles ganz anders kommen können – Baresi wurde vor seinem Wechsel zu Milan beim FC Internazionale Milano für zu schwach befunden.

Was passierte als nächstes?

• Der AC Milan gewann alle sechs Gruppenspiele und erreichte das Finale, wo es eine überraschende 0:1-Niederlage gegen Olympique de Marseille setzte. Basile Boli erzielte damals im Münchner Olympiastadion unmittelbar vor der Pause den einzigen Treffer.

• In der darauffolgenden Saison konnte Milan jedoch den Titel in der UEFA Champions League gewinnen. Die Mailänder bezwangen im Endspiel im OACA Spiros Louis in Athen den FC Barcelona mit 4:0. Daniele Massaro steuerte zwei Tore bei.

• Das Finale 1993 war das letzte Spiel von Marco van Basten, der zu diesem Zeiptunkt FIFA-Weltfußballer des Jahres war und den Ballon d'Or gewonnen hatte. In dieser Saison erzielte er 20 Tore in 22 Spielen.

• IFK Göteborg beendete die Gruppe vor der PSV Eindhoven und dem FC Porto auf Platz zwei. Der Verein dominierte in den nächsten Jahren die schwedische Liga und wurde zum regelmäßigen Teilnehmer an der UEFA Champions League.

• Sieben Jahre später wurde Simone Inzaghi zum zweiten Spieler in der Geschichte, dem in einem Spiel der UEFA Champions League vier Treffer gelangen. Der Stürmer war damit im März 2000 federführend am 5:1 von S.S. Lazio gegen Marseille beteiligt.

Am Gespräch teilnehmen

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Die Namen CHAMPIONS LEAGUE und UEFA CHAMPIONS LEAGUE, das Logo und die Trophäe der UEFA Champions League sowie das Logo des Endspiels der UEFA Champions League sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.