Bayern bestrafen Dynamo für Kosovskiys Versäumnis

NSK Olimpiyskyi, Kyiw – 07.04.1999 – Halbfinale
Dynamo Kyiv
Dynamo Kyiv
Shevchenko 16, 43 Kosovskiy 50
3 - 3
Bayern
  • Tarnat 45
  • Effenberg 78
  • Jancker 88
Bayern
Zurück aus der Versenkung

"Wir haben es im Hinspiel verloren; wir haben das Vertrauen in unsere Stärke verloren."
Olexandr Shovkovskiy

1998/99

• Manchester United FC erzielte in der Gruppenphase einmalige 20 Tore - dabei gab es je ein 3:3 auswärts und zu Hause gegen den spanischen Meister FC Barcelona - und kam in die K.o.-Runde, obwohl man nur zwei der sechs Gruppenspiele gewinnen konnte.

• Juventus, Galatasaray AŞ und Rosenborg BK beendeten die Gruppe B mit jeweils acht Punkten; Türken und Norweger schieden aus, einzig Juve erreichte - mit nur einem Sieg - das Viertelfinale.

• FC Dynamo Kyivs Andriy Shevchenko und Manchester Uniteds Stürmer Dwight Yorke waren mit je acht Toren die besten Torschützen dieser Saison in der UEFA Champions League.

In vielen dramatischen Spielen gibt es entscheidende Momente, die eine Partie kippen lassen, doch selten wurde dies so augenfällig wie beim Spiel zwischen dem FC Dynamo Kyiv und dem FC Bayern München. Im Halbfinal-Hinspiel der Königsklasse führten die Ukrainer mit 3:1 und hatten die Münchner in den Seilen. Nach 60 Minuten stürmte Vitaliy Kosovskiy alleine auf Oliver Kahn zu und hätte endgültig alles klar machen können - doch was dann passierte, stellte den Spielverlauf auf den Kopf.

Kosovskiy entschied sich vor 88 000 Fans im strömenden Regen für einen Heber, doch der Ball segelte über das Tor der Bayern. Die schöpften mit einem Mal wieder Hoffnung und drückten nun ihrerseits auf die Tube. Stefan Effenberg gelang zwölf Minuten vor dem Ende mit einem cleveren Freistoß der Anschlusstreffer und Carsten Janker besorgte schließlich kurz vor dem Schlusspfiff noch das für unmöglich gehaltene 3:3.

Dabei hatte es für die Gastgeber so gut begonnen. Nach 16 Minuten schlug Valiantin Belkevich einen Ball volley in Richtung Bayern-Tor; Markus Babbel verschätzte sich und Andriy Shevchenko nutzte dies aus und schob das Leder am herausstürzenden Kahn vorbei ins lange Eck.

Zwölf Monate zuvor lebte der 22-jährige Ukrainer noch mit seinen Eltern in einem Appartement, doch seither hatte er mit überragenden Auftritten die europäische Fußballwelt im Sturm genommen. Zwei Minuten vor der Pause zeigte er erneut seine unnachahmlichen Qualitäten, indem er einen Freistoß in den Winkel zauberte. Es sollte nicht lange dauern, bis der AC Milan ihn nach Italien holte.

Bayern antwortete seinerseits mit einem Freistoß aus 35 Metern, den Michael Tarnat mit Urgewalt in den Winkel zimmerte. Kosovskiy stellte den alten Abstand nach der Pause wieder her, doch dann kam der verhängnisvolle Heber über das Bayern-Tor.

"Ich habe nach dem Spiel nicht geweint, aber meine Enttäuschung war immens", erinnerte er sich im Jahre 2009. "Ich denke, wenn ich da mein zweites Tor erzielt hätte, wären die Bayern nicht zurückgekommen. Ich bin mir immer noch sicher, dass Dynamo in der damaligen Saison stärker war; die deutsche Mannschaft erzielte drei Tore aus dem Nichts." Die Bayern machten zu Hause im Rückspiel den Finaleinzug perfekt, ehe sie im Endspiel gegen Manchester United FC den berühmten Sekundentod starben.

Schlüsselspieler

  • Matthäus

    Matthäus, den Diego Maradona einmal als seinen größten Gegenspieler bezeichnet hat, begann seine fantastische Karriere als Mittelfeldspieler und wechselte gegen Ende seiner fast zwei Jahrzehnte umfassenden Laufbahn auf den Liberoposten. Seine ersten Länderspiele bestritt er noch als Spieler des VfL Borussia Mönchengladbach, doch seine große Zeit hatte er beim FC Bayern München und FC Internazionale Milano. Seinen Karrierehöhepunkt erlebte er 1990, als er die FIFA-WM gewann und zum Weltfußballer des Jahres gekürt wurde.

  • Effenberg

    Effenberg, der den FC Bayern München in der Saison 2000/01 als Kapitän zum Gewinn der UEFA Champions League führte, war sowohl auf als auch außerhalb des Platzes eine pulsierende Persönlichkeit. Zeitweise stand er sich auch etwas selbst im Weg, so bestritt er nur 35 Länderspiele, nachdem er bei der FIFA-Weltmeisterschaft 1994 vorzeitig nach Hause geschickt wurde. Doch mit dem Ball konnte der Spielmacher umgehen wie kein Zweiter. Bei seinem zweiten Engagement bei den Bayern holte er in den Jahren 1999 bis 2001 drei Meistertitel in Folge.

Was passierte als nächstes?

• Mario Basler stand im Rückspiel in der Mannschaft des FC Bayern München und schoss den deutschen Rekordmeister mit seinem Treffer in der ersten Halbzeit ins Finale.

• Im Endspiel führten die Bayern Sekunden vor Schluss mit 1:0, doch in der Nachspielzeit sorgten Teddy Sheringham und Ole Gunnar Solskjær für die dramatische Wende zu Gunsten von Manchester United FC.

• Bayern holte die erste von drei Meisterschaften in Folge, perfekt wurde dieser Hattrick am letzten Spieltag der Saison 2000/01 gemacht. Vier Tage später gewannen die Münchener durch einen Sieg gegen Valencia CF die UEFA Champions League.

• Der FC Dynamo Kyiv gewann 1998/99 das zweite von insgesamt drei Doubles aus Meisterschaft und Pokal in Folge. Insgesamt wurde der Klub neunmal in Folge ukrainischer Meister, ehe der FC Shakhtar Donetsk dieses Monopol beendete.

• Andriy Shevchenko wechselte im Sommer 1999 zum AC Milan und feierte dort große Erfolge, Höhepunkt war 2003 der Triumph in der UEFA Champions League. Bei seinem Rücktritt war er Rekordtorschütze und -nationalspieler der Ukraine.

Am Gespräch teilnehmen

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Die Namen CHAMPIONS LEAGUE und UEFA CHAMPIONS LEAGUE, das Logo und die Trophäe der UEFA Champions League sowie das Logo des Endspiels der UEFA Champions League sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.