Junges United ohne Respekt vor Portos Routiniers

Old Trafford, Manchester – 05.03.1997 – Viertelfinale
Man. United
Man. United
May 22 Cantona 34 Giggs 61 Cole 80
4 - 0
Porto
Porto
Offener Schlagabtausch

"Ich lag schon am Boden, konnte ihn aber noch volley reinmachen. Mein erstes Tor im Europapokal!" - David May

1996/97

• Borussia Dortmund beendete die Saison mit neun Siegen aus elf Spielen in diesem Wettbewerb, die einzige Niederlage gab es gegen den Club Atlético de Madrid. Kein anderer UEFA-Champions-League-Sieger hat so eine hohe Erfolgsquote.

• In der Saison 1996/97 wurde eine Neuheit eingeführt, nämlich die festen Rückennummern. Walter Smith, der Trainer von Rangers FC, schickte bei der 0:3-Niederlage beim Grasshopper-Club zum Auftakt der Gruppenphase dennoch die Spieler mit den Nummern 1 bis 11 auf den Platz.

• Zum ersten Mal musste in diesem Wettbewerb ein Duell nach Hin- und Rückspiel in die Verlängerung. In einem packenden Viertelfinale setzte sich dabei der AFC Ajax insgesamt mit 4:3 gegen den Club Atlético de Madrid durch.

Der Ruf von Sir Alex Ferguson bei Manchester United FC beruht auf Nächten wie diesen: sein Team spielte offensiv, furchtlos und schön anzusehen. Der FC Porto musste auf dem Weg in das Viertelfinale in einer Gruppe mit dem AC Milan nur zwei Punkt abgeben, doch Sir Alex und sein Team ließen sich davon nicht beeindrucken.

Ohne Roy Keane und Paul Scholes, dafür mit David Beckham und Ryan Giggs auf den Flügeln sowie mit Eric Cantona, Andrew Cole und Ole Gunnar Solskjær in der Startelf, war die Richtung schnell klar: United wollte die Gelegenheit am Schopf packen und schnell alles klar machen.

Cole hätte um ein Haar zur frühen Führung eingeköpft, wäre da nicht Hilário gewesen, der den Ball sensationell über die Latte lenkte. Kurz darauf war es dann aber soweit. Gary Pallister stieg nach einer Flanke von der linken Seite am höchsten, Portos Torhüter konnte die Kugel nicht festhalten und David May verwertete schließlich den Abpraller zur Führung.

Beim zweiten Gegentreffer sah die Gästedefensive erneut nicht gut aus und Cantona vollendete in unnachahmlicher Manier. Auch nach der Pause spielten die Hausherren munter nach vorne und lagen nach einer guten Stunde bereits mit 3:0 in Führung. Cantona war nun endgültig im Spiel angekommen und hatte Cole mit einem schönen Zuspiel in Szene gesetzt, ehe Giggs das Tor machte.

Uniteds quicklebendige Nummer 7 zeigte sich dann beim vierten Treffer als Vorbereiter, dieses Mal vollendete Cole. Ferguson sprach im Anschluss von einer "fantastischen Leistung" - und es sollten noch viele weitere im Old Trafford folgen.

Schlüsselspieler

  • Zahovič

    Zahovič, ein torgefährlicher und technisch beschlagener Linksaußen, begann seine Karriere beim FK Partizan, ehe er zu Vitória SC und zum FC Porto wechselte, wo er drei Titel holte. Nach einigen kurzen Intermezzos bei Olympiacos FC und Valencia FC, mit dem er das Finale der UEFA Champions League 2001 im Elfmeterschießen gegen den FC Bayern München verlor, kehrte er nach Portugal zu SL Benfica zurück und gewann erneut die Meisterschaft. In 80 Spielen für Slowenien erzielte Zahovič 35 Treffer - beides ist nationaler Rekord.

  • Giggs

    Giggs, der erfolgreichste Akteur im englischen Fußball, ist der einzige Spieler, der zwölf Mal die englische Meisterschaft gewinnen konnte. Der schnelle und technisch starke Linksaußen gab bereits mit 17 Jahren sein Debüt bei Manchester United FC und für Wales, doch es ist seine Langlebigkeit, die ihn von anderen abhebt. Im Finale der UEFA Champions League 2008 überholte er Sir Bobby Charlton mit 758 Einsätzen als altgedientesten United-Spieler. In 22 Jahren holte er außerdem je vier Mal den FA Cup und den League Cup, sowie zwei Mal die UEFA Champions League.

  • Cantona

    Cantona ist der Spieler des Jahrhunderts bei Manchester United FC. Als "King Eric" im November 1992 zu United kam, wartete der Klub seit 25 Jahren auf einen Titel in der Premier League. Fünf Jahre und vier Meisterschaften sowie zwei FA Cup-Titel später, verließ er den Verein dann wieder. Keine schlechte Investition, wenn man bedenkt, dass Sir Alex Ferguson für den extravaganten Franzosen gerade einmal zwei Millionen Euro auf den Tisch legen musste, um ihn von Leeds United AFC loszueisen.

Was passierte als nächstes?

• Nach einem torlosen Remis in Portugal zog United ins Halbfinale der UEFA Champions League ein, wo der spätere Sieger Borussia Dortmund zweimal mit 1:0 die Oberhand behalten konnte.

• Auf nationaler Ebene agierte Sir Alex Fergusons Mannschaft jedoch erfolgreicher und verteidigte den Meistertitel in der Premier League - zugleich die vierte Meisterschaft in fünf Spielzeiten.

• Auch der FC Porto erholte sich schnell von der Enttäuschung im Europapokal und gewann seine fünfte Meisterschaft in den letzten sechs Spielzeiten, und das mit 13 Punkten Vorsprung auf Sporting Clube de Portugal.

• Der launenhafte Eric Cantona kündigte Ende der Saison im Alter von 30 Jahren sein Karriereende an, nachdem er sich im Old Trafford Kultstatus gesichert hatte. Danach startete er eine durchaus erfolgreiche Schauspielkarriere.

• Sir Alex gewann schlussendlich 1999 die UEFA Champions League, als United durch einen Doppelschlag in der Nachspielzeit mit 2:1 gegen den FC Bayern München gewinnen konnte.

Am Gespräch teilnehmen

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Die Namen CHAMPIONS LEAGUE und UEFA CHAMPIONS LEAGUE, das Logo und die Trophäe der UEFA Champions League sowie das Logo des Endspiels der UEFA Champions League sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.