Blomqvist glänzt beim Triumph von IFK über United

Ullevi, Göteborg – 23.11.1994 – Gruppenphase
Göteborg
Göteborg
Blomqvist 11 Erlingmark 65 Kåmark 72 (P)
3 - 1
Man. United
  • Hughes 64
Man. United
Taktische Meisterleistung

"Wir waren als Gruppensieger qualifiziert. Wär hätte das bei der Auslosung gedacht?" - Jesper Blomqvist

1994/95

• Andriy Shevchenko erzielte im Alter von 18 Jahren bei seinem Debüt in der UEFA Champions League gleich einen Treffer. Der Stürmer konnte die 1:4-Niederlage des FC Dynamo Kyiv gegen den FC Bayern München jedoch nicht verhindern.

• Celestine Babayaro wurde mit seinem Einsatz für den RSC Anderlecht gegen den FC Steaua Bucureşti zum jüngsten Spieler in der Geschichte der UEFA Champions League. In Minute 37 wurde er zudem zum jüngsten Spieler, der je vom Platz gestellt wurde.

• Paulo Madeira, Abwehrspieler von SL Benfica, hätte sich seinen Eintrag in die Geschichtsbücher der UEFA Champions League wohl lieber erspart. Beim 3:1-Sieg gegen Anderlecht im September erzielte der Portugiese das erste Eigentor im neu eingeführten Wettbewerb.

Fußball-Fans sind nicht für ihre prophetischen Fähigkeiten bekannt, aber die Anhänger von IFK Göteborg lagen mit ihrem Transparent vor dem Spiel genau richtig. "Giggs steht für Reden, Blomqvist für Taten", stand da zu lesen. Giggs wurde nicht aufgeboten, Blomqvist stürzte Manchester United FC praktisch im Alleingang ins Tal der Tränen. Die Red Devils mussten im Ullevi ihre Hoffnungen aufs Weiterkommen in Gruppe A aufgeben.

Der erste englische Teilnehmer an der Gruppenphase der UEFA Champions League musste also früher als geplant die Segel streichen. United hatte mit einem 4:2-Sieg gegen IFK in Old Trafford stark begonnen. Danach folgten jedoch Unentschieden sowie eine 0:4-Niederlage beim FC Barcelona. Drei Wochen später reiste Manchester durch die Rückkehr von Eric Cantona optimistisch nach Schweden.

IFK baute auf die Fähigkeiten des linken Flügelspielers Blomqvist, einem von sieben Akteuren in den Reihen des Klubs, die 1994 mit Schweden bei der FIFA-Weltmeisterschaft den dritten Platz belegt hatten.

Im Nieselregen von Göteborg machte er sich schnell bemerkbar und traf bereits nach elf Minuten. Die Hausherren stellten eindrucksvoll unter Beweis, warum sie an der Tabellenspitze der Gruppe standen. Auch Barcelona und Galatasaray AŞ hatten bereits zuvor die Heimreise aus Schweden punktlos antreten müssen.

Manchester kämpfte sich jedoch zurück und kam zur Hälfte des zweiten Durchgangs durch Mark Hughes zum Ausgleich. Doch es war Blomqvists Nacht. Innerhalb von 60 Sekunden bereitete der 20-Jährige die neuerliche Führung durch Magnus Erlingmark vor. Unmittelbar danach verwandelte Pontus Kåmark einen Elfmeter zum 3:1, nachdem Blomqvist im Strafraum gefoult worden war.

Ein Spiel vor Schluss war IFK damit bereits sicher weiter. Ein 1:1 im Camp Nou am letzten Spieltag bedeutete schließlich das Aus für Manchester, das sich hinter Barcelona mit Platz drei begnügen musste. Sir Alex Ferguson hatte den Abend in Schweden aber noch zwei Jahre später in Erinnerung und verpflichtete Blomqvist als Alternative zu Giggs.

Schlüsselspieler

  • Cantona

    Der Spieler des Jahrhunderts von Manchester United FC. United hatte 25 Jahre nicht mehr den Titel gewonnen, als der Spielmacher im November 1992 zu den Red Devils wechselte. Fünf Jahre später verabschiedete sich "King Eric" mit vier Meisterschaften und zwei Triumphen im FA Cup. Kein schlechtes Ergebnis für den Franzosen, für den Sir Alex Ferguson zwei Millionen Euro an Leeds United AFC überwiesen hatte.

  • Blomqvist

    Durch eine Serie von schweren Knieverletzungen war die Karriere von Blomqvist nur von kurzer Dauer. Wenn es seine Fitness zuließ, spielte sich der trickreiche linke Flügelspieler aber regelmäßig ins Rampenlicht. Nach vier Meistertiteln mit IFK Göteborg verbrachte er auch beim AC Milan und Parma FC erfolgreiche Jahre. Mit Manchester United FC gelang ihm im Jahr 1999 der Gewinn des Triples. Ohne Verletzungspech wäre aber noch viel mehr für ihn möglich gewesen.

  • Beckham

    Nachdem sich Beckham mit einem Treffer vom Mittelkreis gleich gebührend vorgestellt hatte, stand er auch danach immer im Mittelpunkt. Nicht nur mit dem Fußball eroberte er sich einen Platz in den Herzen der Leute. Insgesamt kam Beckham auf über 100 Länderspieleinsätze für England. Seine ausgezeichneten Flanken verhalfen Manchester United FC zu sechs nationalen Meisterschaften und dem Gewinn der UEFA Champions League im Jahr 1999. Zudem ergatterte er mit Real Madrid CF den Meistertitel in Spanien.

Was passierte als nächstes?

• Nach dem Abschluss der Gruppe A auf Platz eins vor dem FC Barcelona, schied IFK Göteborg im Viertelfinale aufgrund der Auswärtstorregel gegen den FC Bayern München aus. Das Finale in Wien konnte der AFC Ajax gegen den AC Milan mit 1:0 für sich entscheiden.

• Manchester United FC musste sich mit Platz drei in Gruppe A begnügen. Dafür konnten die Red Devils im Jahr 1999 den Titel holen. Die Mannschaft um Jesper Blomqvist bezwang Bayern im Endspiel mit 2:1 und beendete eine 31-jährige Durststrecke.

• Das Trio Gary Neville, David Beckham und Paul Scholes, die im Finale allesamt nicht in der Startformation standen, kam auf jeweils über 100 Einsätze in der UEFA Champions League. Nicky Butt lief 71 Mal in der europäischen Königsklasse auf. Kevin Pilkington fand sich binnen 18 Monaten bei Rochdale AFC wieder.

• In der Saison 1995/96 mauserten sich Neville, Beckham, Scholes und Butt zu Stammspielern. Experte Alan Hansen meinte, United würde "mit Kindern nichts gewinnen können". In diesem Jahr gewannen die Red Devils jedoch die Premier League und ließen in den nächsten sieben Jahren fünf weitere Meistertitel folgen.

• IFK dominierte weiterhin die schwedische Liga und krönte sich 1995 und 1996 zum Meister. Zwei Jahre später folgte der enttäuschende achte Tabellenplatz. Der 18. Meistertitel ließ bis zum Jahr 2007 auf sich warten.

Am Gespräch teilnehmen

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Die Namen CHAMPIONS LEAGUE und UEFA CHAMPIONS LEAGUE, das Logo und die Trophäe der UEFA Champions League sowie das Logo des Endspiels der UEFA Champions League sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.