Bale glänzt bei Spurs-Gala gegen Inter

White Hart Lane, London – 02.11.2010 – Gruppenphase
Tottenham
Tottenham
Van der Vaart 18 Crouch 61 Pavlyuchenko 89
3 - 1
Internazionale
  • Eto'o 80
Internazionale
Ständiges Hin und Her

"Was Gareth Bale abgeliefert hat, ist schon bemerkenswert" - Harry Redknapp

2010/11

• Lionel Messi erzielte im Finale sein zwölftes Saisontor in diesem Wettbewerb - damit stellte er den Rekord von Ruud van Nistelrooy ein. Zudem schaffte er es als erster Spieler, dreimal in Folge Torschützenkönig zu werden.

• Die 0:7-Pleite von MŠK Žilina gegen Olympique de Marseille war die höchste Heimniederlage in diesem Wettbewerb. Die Slowaken blieben in der Gruppe F ohne Punkt und stellten mit einer Tordifferenz von -16 einen neuen Negativrekord für die Gruppenphase auf.

• FC Internazionale Milanos Javier Zanetti wurde am 3. Spieltag mit 37 Jahren und 71 Tagen zum ältesten Torschützen dieses Wettbewerbs. Diese Marke hielt genau zwei Wochen, dann traf Filippo Inzaghi - der zu diesem Zeitpunkt 15 Tage älter war - zweimal für den AC Milan.

Gleich bei der Debütsaison in der UEFA Champions League verzückte Tottenham Hotspur FC seine Fans und katapultierte sich nach einem Sieg gegen Titelverteidiger FC Internazionale Milano an die Spitze der Gruppe A.

Rafael van der Vaart, Peter Crouch und Roman Pavlyuchenko waren für den Gastgeber erfolgreich und zelebrierten dabei Angriffsfußball vom Allerfeinsten. Aber auch Gareth Bale, der nach seinem Hattrick bei der 3:4-Niederlage aus dem Hinspiel erneut eine großartige Leistung zeigte, war mit zwei Vorlagen maßgeblich am Erfolg beteiligt, nachdem er Maicon ein ums andere Mal ziemlich alt aussehen ließ.

In den vorherigen fünf Spielen der UEFA Champions League, an denen Tottenham beteiligt war, fielen im Schnitt fünf Tore, und auch dieses Spiel war von vielen Offensivaktionen geprägt. Samuel Eto'o und Luka Modrić hatten jeweils bereits in der Anfangsphase die Führung auf dem Fuß, ehe nach 18 Minuten dann der erste Treffer fiel.

Nachdem der kroatische Mittelfeldstar zunächst Sulley Muntari ins Leere laufen ließ, bediente er van der Vaart mustergültig, und der Niederländer brauchte nur noch zu vollenden. Die Spurs hätten sogar noch erhöhen können, doch Crouch vergab am langen Pfosten stehend, nach zunächst guter Vorarbeit von Bale, der Maicon zuvor wieder einmal abhängt hatte.

Gegen Ende der ersten Halbzeit kam Inter dann aber besser ins Spiel, und Carlo Cudicini, der für den gesperrten Heurelho Gomes in die Mannschaft gerückt war, konnte einen Freistoß von Wesley Sneijder gerade noch über den Querbalken lenken. In der zweiten Halbzeit ging das Spiel dann aber da weiter, wo es in der ersten aufgehört hatte. Zunächst verpasste Bale um Haaresbreite, dann war Inter-Schlussmann Luca Castellazzi bei einem Kopfball von Crouch auf dem Posten.

Nach gut einer Stunde fiel endlich der erlösende zweite Treffer für die Spurs, und es war nicht sonderlich überraschend, dass der Angriff wieder einmal von Gareth Bale eingeleitet wurde. Der 21-Jährige hängte von der Mittellinie kommend zwei Inter-Spieler ab und behielt am Ende auch noch den Überblick, als er Peter Crouch den Ball mit einer flachen Hereingabe genau in den Fuß spielte. Kurz darauf versuchten es die beiden erneut, aber Bale hatte den Ball zuvor ins Aus laufen lassen.

Eto'o ließ die Gastgeber mit seinem mittlerweile siebten Tor in der Gruppenphase zehn Minuten vor dem Ende noch einmal kurz zittern, ehe Tottenham nach erneuter Vorarbeit von Bale mit dem 3:1 von Pavlyuchenko alles klarmachen konnte. Zwar traf Diego Milito kurz vor Schluss nochmals die Latte, aber am Ende feierten Tottenham und Gareth Bale.

"Was der Junge laufen kann, ist unglaublich", meinte Tottenhams Trainer Harry Redknapp im Anschluss. "Mit Maicon hatte er heute den vermeintlich besten Rechtsverteidiger der Welt gegen sich, aber was er in den letzten zwei Spielen abgeliefert hat, ist schon bemerkenswert." Die Wenigsten an der White Hart Lane dürften dem widersprochen haben.

Schlüsselspieler

  • Eto'o

    Eto'o, Kameruns erfolgreichster Spieler aller Zeiten, konnte mit dem FC Barcelona (zweimal) sowie dem FC Internazionale Milano dreimal die UEFA Champions League gewinnen und erzielte in Barças Endspielen 2006 und 2009 jeweils einen Treffer. Nach der Olympischen Goldmedaille und dem ersten von zwei Titeln bei der Afrikameisterschaft machte er sich einen Namen bei RCD Mallorca. 2004 ging er nach Barcelona, wo er fünf Jahre spielte und in 144 Ligaspielen 109 Treffer erzielen konnte. Er gewann dreimal die Meisterschaft, ehe er 2009 zu Inter wechselte und auch in Italien den Scudetto erringen konnte.

  • Van der Vaart

    Van der Vaart, ein Produkt der Jugendakademie von AFC Ajax, feierte sein Debüt in der ersten Mannschaft im Alter von 17 Jahren und 18 Monate später sein Debüt in der Nationalmannschaft. Er gewann zwei Meisterschaften und den Pokal in Amsterdam, wobei er aufgrund seiner technischen Fertigkeiten aus dem offensiven Mittelfeld heraus in jedem zweiten Spiel ein Tor erzielen konnte. Nach drei Jahren beim Hamburger SV und zwei Spielzeiten bei Real Madrid CF wechselte er zu Tottenham Hotspur FC, nachdem er mit den Niederlanden bei der FIFA-Weltmeisterschaft 2010 bis ins Endspiel vorgestoßen war.

  • Bale

    Bale, der jüngste walisische Nationalspieler und Torschütze aller Zeiten, war 17 Jahre alt, als er 2007 von Southampton FC für 7,5 Millionen Euro zu Tottenham Hotspur FC wechselte. Seine Weiterentwicklung geriet jedoch aufgrund einer schweren Verletzung ins Stocken - und er musste bis Januar 2010 sowie bis zu seinem 23. Startelfeinsatz warten, ehe er seinen ersten Ligasieg mit Tottenham feiern konnte. Bale wurde zu Beginn häufig als linker Außenverteidiger eingesetzt, doch inzwischen agiert er als Flügelflitzer, weshalb seine hohe Grundschnelligkeit und sein präziser Schuss besser zur Geltung kommen.

Was passierte als nächstes?

• Im folgenden Spiel besiegte Tottenham Hotspur FC den SV Werder Bremen mit 3:0, und nachdem der FC Internazionale Milano am 6. Spieltag gegen die Deutschen verlor, reichte den Spurs ein 3:3 beim FC Twente, um sich den Sieg in der Gruppe A zu sichern.

• Die Spurs waren damit die erste Mannschaft, der in allen sechs Gruppenspielen mindestens zwei Treffer gelangen. Im Achtelfinale gegen den AC Milan genügte ein Tor zum Weiterkommen, ehe man dann gegen Real Madrid CF mit 0:5 nach Hin- und Rückspiel ausschied.

• Einen Monat später gewann Inter gegen TP Mazembe zum ersten Mal die FIFA-Klubweltmeisterschaft; eine Woche später wurde Trainer Rafael Benítez von Leonardo ersetzt.

• Inter konnte sich im Achtelfinale in einer Neuauflage des Finals von 2009/10 dank der Auswärtstorregel gegen den FC Bayern München durchsetzen, im Viertelfinale war nach zwei Niederlagen gegen den FC Schalke 04 mit insgesamt 3:7 Toren dann aber Endstation.

• Nachdem Leonardo Inter zur Vizemeisterschaft in der Serie A und zum Triumph in der Coppa Italia geführt hatte, räumte er seinen Platz für Gian Piero Gasperini; die Spurs verpassten als Fünfter der Premier League die erneute Qualifikation für die UEFA Champions League.

Am Gespräch teilnehmen

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Die Namen CHAMPIONS LEAGUE und UEFA CHAMPIONS LEAGUE, das Logo und die Trophäe der UEFA Champions League sowie das Logo des Endspiels der UEFA Champions League sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.