Real Madrid beendet Negativserie im Camp Nou

Camp Nou, Barcelona – 23.04.2002 – Halbfinale
Barcelona
Barcelona
0 - 2
Real Madrid
  • Zidane 55
  • McManaman 90+2
Real Madrid
Offener Schlagabtausch

Ganze 19 Jahre lang musste Real Madrid CF auf einen Sieg im Camp Nou warten und auch im Halbfinal-Hinspiel waren sie nur Außenseiter. Dank einer konzentrierten Leistung klappte es aber mal wieder mit einem Erfolg.

2001/02

• Real Madrid CF erzielte im Verlauf des Wettbewerbs 35 Treffer und stellte damit den eigenen Rekord aus der Saison 1999/2000 ein. 14 verschiedene Spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen, Raúl González war sechs Mal erfolgreich.

• Real Madrid, FC Barcelona und Bayer 04 Leverkusen kamen im Viertelfinale trotz einer Hinspiel-Niederlage mit einem Tor Unterschied noch weiter. Real und Leverkusen erzielten das entscheidende Tor erst in den letzten sechs Minuten.

• Der FC Bayern München stellte den Rekord des AFC Ajax ein und blieb 19 UEFA-Champions-League-Spiele in Folge ungeschlagen, bis Real Madrid diese Serie im Viertelfinal-Rückspiel im Santiago Bernabéu beendete und den Titelverteidiger aus dem Wettbewerb warf.

Auch um die Jahrtausendwende war das Camp Nou eine nur sehr schwer einzunehmende Festung, insbesondere für Real Madrid CF. Dann aber kam das Halbfinal-Hinspiel in der UEFA Champions League 2001/02 und mit diesem dank Toren von Zinédine Zidane und Steve McManaman der erste Sieg für die Königlichen beim FC Barcelona seit 19 Jahren.

Dabei sah es anfangs gar nicht so aus, als würden sich die Katalanen die Butter vom Brot nehmen lassen. Patrick Kluivert, Marc Overmars und Javier Saviola machten Real das Leben schwer und erspielten sich Chance um Chance. Die beste Gelegenheit sprang nach einer Ecke von Fábio Rochemback heraus, als Luis Enrique an die Latte köpfte.

Nach der Pause änderte sich das Bild nicht, Barcelona war weiterhin spielbestimmend und hatte durch Overmars erneut eine Riesenchance, um mit 1:0 in Führung zu gehen. Dann aber schlug Madrid eiskalt zu: Raúl González riss ein großes Loch und die Abwehr der Hausherren und bediente Zidane, der Philip Cocu enteilt war und sicher abschloss.

Real war an diesem Abend einfach das weitaus effizientere Team und Barcelona wurde für die fahrlässige Chancenverwertung bestraft. Nachdem Luis Enrique erneut eine Möglichkeit liegen ließ, wurde McManaman von Raúl und Flavio Conceição bedient, schon stand es 0:2. Barcelona hatte im Rückspiel eine wahnsinnig schwierige Aufgabe, die sich trotz der Rückkehr des wiedergenesenen Rivaldo als unlösbar herausstellte.

Schlüsselspieler

  • Makelele

    Der in Kinshasa geborene französische Nationalspieler definierte seine zurückgezogene Rolle im Mittelfeld völlig neu, sodass in England, wo er für  Chelsea FC spielte, der Begriff "Makélélé-Rolle" entstand. Der 71-fache Nationalspieler war erfolgreich, wo immer er auch spielte. So holte er Meisterschaften in Frankreich, Spanien und England und gewann mit Real Madrid CF die UEFA Champions League 2001/02. Mittlerweile arbeitet er als Trainer.

  • Guti

    Guti, der mit seiner Größe und seinen blonden Haaren immer wieder für Aufsehen sorgte, begann seine Karriere als Stürmer, machte sich aber letztlich als Spielmacher mit hoher Spielintelligenz und einem starken linken Fuß einen Namen. Abgesehen von 16 Monaten bei Beşiktaş JK, verbrachte der spanische Nationalspieler seine gesamte Karriere bei Real Madrid CF. Mit dem Klub aus der spanischen Hauptstadt gewann er fünf Mal die Meisterschaft sowie drei Mal die UEFA Champions League.

Was passierte als nächstes?

• Real Madrid CF bezwang Bayer 04 Leverkusen im Finale mit 2:1. Zinédine Zidane erzielte in Glasgow den herrlichen Siegtreffer, nachdem die erstmalige Führung durch Raúl González noch ausgeglichen worden war.

• Madrid blieb in der Liga hinter den Erwartungen. Die Königlichen holten aus den letzten drei Spielen nur einen Punkt und fielen auf den dritten Platz zurück, hinter RC Deportivo La Coruña und Meister Valencia CF.

• Weitere zwei Zähler dahinter landete der FC Barcelona auf Rang vier, was das Ende der Amtszeit von Carles Rexach bedeutete. In der folgenden Saison reichte es unter Louis van Gaal nur zum sechsten Platz.

• Wie bereits zwei Jahre zuvor endete Reals Titelverteidigung anschließend im Halbfinale, durch eine 3:4-Niederlage nach Hin- und Rückspiel gegen Juventus. Seitdem sind die Madrilenen nicht mehr über diese Runde hinausgekommen.

• Vicente del Bosque, der Real nach dem Gewinn der spanischen Meisterschaft 2002/03 überraschend verließ, konnte als erster Trainer die UEFA Champions League sowie den Titel bei der EURO und der FIFA-Weltmeisterschaft holen.

Am Gespräch teilnehmen

  • © 1998-2014 UEFA. Alle Rechte vorbehalten.
  • Die Namen CHAMPIONS LEAGUE und UEFA CHAMPIONS LEAGUE, das Logo und die Trophäe der UEFA Champions League sowie das Logo des Endspiels der UEFA Champions League sind geschützte Marken und/oder von der UEFA urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Mit der Verwendung von UEFA.com erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzpolitik für die Website einverstanden.